Politik : Wachsende Angst um Deutsche im Ausland

-

Berlin Nach dem Mord an dem deutschen Geschäftsmann Hermann D. in Saudi-Arabien wächst beim Bundeskriminalamt offenbar die Sorge vor Terrorangriffen auf Deutsche im Ausland und auf die Bundesrepublik. Es sei zu befürchten, „dass Deutschland insbesondere auf Grund seiner Rolle in Afghanistan und des Engagements im Kampf gegen den islamistischen Terrorismus zunehmend zum Ziel gewalttätiger Aktionen werden könnte“, zitiert die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ aus einem Bericht des Bundeskriminalamts. Die Behörde begründet ihre Warnung laut „FAZ“ mit einem kürzlich auf einer islamistischen Website veröffentlichten Bekenntnis zum Mord an Hermann D. Der 45-jährige Geschäftsmann war am 22. Mai in der saudischen Hauptstadt Riad durch einen Kopfschuss getötet worden.

Generalbundesanwalt Kay Nehm leitete vier Tage später ein Ermittlungsverfahren ein. In Sicherheitskreisen hieß es, bislang sei unklar, ob Hermann D. wegen seiner deutschen Staatsangehörigkeit ermordet worden sei. Es sei auch möglich, dass die Täter ihn für einen US-Amerikaner gehalten hätten. fan

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben