Waffengeschäfte : Kroatischer Ex-General Zagorec festgenommen

Der wegen dubioser Waffengeschäfte international gesuchte kroatische Ex-General Vladimir Zagorec ist in Wien festgenommen worden. Nun soll der 44-Jährige wegen des Verdachts der Untreue an sein Heimatland ausgeliefert werden.

zagorec
Vladimir Zagorec -Foto: dpa

WienDer ehemalige kroatische General und Vize- Verteidigungsminister Vladimir Zagorec ist überraschend am Freitagabend in Wien festgenommen worden. Nach Angaben der Nachrichtenagentur APA vom Samstag wurde Fluchtgefahr als Grund für diesen Schritt angegeben. Der Ex-General, der am Samstag einem Haftrichter vorgeführt wurde, soll jetzt an Zagreb ausgeliefert werden.

Zagorec, der während des Krieges in Kroatien (1991-1995) für die Beschaffung von Waffen für die kroatische Armee zuständig war, soll in seiner Heimat Staatsgelder in Millionenhöhe veruntreut haben. Auch Amtsmissbrauch wird ihm vorgeworfen. Er lebte seit mehreren Jahren in Wien.

Ein Sprecher der Wiener Staatsanwaltschaft gab am Samstag bekannt, dass der festgenommene Ex-Politiker den kroatischen Behörden überstellt werden soll. "Herr Zagorec ist in Untersuchungshaft und wird an Kroatien ausgeliefert", kündigte Staatsanwalt Gerhard Jarosch an. Es gehe nur noch um die "technischen Modalitäten".

Die Verteidigerin von Zagorec, Elisabet Rech, bezeichnete die Festnahme als "absolut unverständlich". Ihr Mandant habe immer mit den Behörden kooperiert, es habe keine Fluchtgefahr bestanden.

Seit dem vergangenen Jahr läuft in Kroatien in Abwesenheit von Zagorec ein Gerichtsverfahren gegen den Ex-General. Zagorec war am 14. März 2007 auf Grundlage eines internationalen Haftbefehls in Wien festgenommen worden. Gegen Hinterlegung einer Kaution von einer Millionen Euro wurde er jedoch wenige Tage später auf freien Fuß gesetzt. (nal/AFP/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben