Wahlumfrage : Steinmeier holt in Kanzlerfrage deutlich auf

SPD-Spitzenmann Frank-Walter Steinmeier hat bei der Kanzlerfrage des Politbarometers im Auftrag von Tagesspiegel und ZDF deutlich aufgeholt.

271915_0_911d918a.jpg

Berlin - Nach dem Wahlkampfauftakt seiner Partei vor einer Woche wünschen sich jetzt 33 Prozent Steinmeier als Regierungschef. Ende März waren es in der Umfrage der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen noch 26 Prozent. Mit 53 Prozent (Ende März: 57 Prozent) liegt Amtsinhaberin Angela Merkel (CDU) aber weiterhin mit großem Abstand vor ihrem Herausforderer. Von den CDU/CSU- Anhängern sprechen sich 86 Prozent (87 Prozent) für Merkel aus, von den SPD-Anhängern 68 Prozent (52 Prozent) für Steinmeier.

In der politischen Stimmung verbesserte sich die Union erneut leicht auf 41 Prozent (plus 1 Prozentpunkt). Auch die SPD legt zum zweiten Mal in Folge zu und kommt auf 27 Prozent, die FDP verliert 3 Punkte und erreicht 11 Prozent, stabil bleiben die Linke mit 9 Prozent und die Grünen mit 8 Prozent.

Wenn schon am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, kämen CDU/CSU weiterhin auf 37 Prozent, die SPD auf 26 Prozent (plus 1), die FDP erhielte 14 Prozent (minus 1), die Linke unverändert 10 Prozent, die Grünen würden 9 Prozent erreichen. Bei der Sonntagsfrage berücksichtigt die „Politbarometer“-Projektion, dass dabei längerfristige Überzeugungen und Bindungen an die Parteien sowie koalitionstaktische Überlegungen eine größere Rolle spielen. Tsp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar