Politik : Wallraff wehrt sich gegen Stasi-Vorwurf

Autor war als IM registriert

-

Berlin (ide/kek). Der Schriftsteller Günter Wallraff, der mit Enthüllungsbüchern bekannt wurde, war bei der DDRStaatssicherheit als Inoffizieller Mitarbeiter (IM) registriert. Nach Unterlagen, die dem Tagesspiegel vorliegen, legte die Stasi-Westspionage eine Arbeitsakte über ihn an. Zudem finden sich Hinweise darauf, dass 1970 Materialien über westdeutsche B- und C-Waffen sowie aus einer Offiziersschule der Bundeswehr aus Wallraffs Unterlagen in den Besitz der Stasi übergingen. Wallraff traf sich auch mit einem ostdeutschen Journalisten in Kopenhagen und übergab ihm Material, das dann zur Stasi gelangte. Wallraff, der sich schon in den 90er Jahren Stasi-Vorwürfen ausgesetzt sah, bestritt eine Zusammenarbeit. „Ich habe niemals wissentlich als IM gearbeitet“, sagte er dem Tagesspiegel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben