Politik : Was die Beamten fordern

Keine neuen Nullrunden, sondern volle Teilhabe an der Einkommensentwicklung. Die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes wenden sich insbesondere gegen die für die Jahre 2000 und 2001 vorgesehene Anhebung der Beamtenbezüge nur in Höhe des Inflationsausgleichs, der voraussichtlich 0,7 beziehungsweise 1,6 Prozentpunkte betragen wird.

Keine ungleiche Bezahlung in Ost und West, sondern sofortige Angleichung der Einkommen an das Westniveau. DieKosten für die Angleichung der Ost- an die Westbezüge bezifferte der Beamtenbund auf insgesamt acht Milliarden Mark. Derzeit betragen die Beamtenbezüge im Osten 86,5 Prozent der Bezüge, die es im Westen gibt.

Keine Abkopplung der Renten vom Nettolohn. Rot-Grün plant, im Rahmen des Sparpakets auch die fälligen Rentenanhebungen auf die Inflationsrate zu begrenzen.

Schluss mit dem rigorosen Stellenabbau, statt dessen aufgabengerechte Personalausstattung. Durch den Stellenabbau im Bundesbereich allein sollen nach Angaben des Beamtenbundes bis 2008 insgesamt 24 Milliarden Mark eingespart werden.



0 Kommentare

Neuester Kommentar