Washington : Neuer Handelsbeauftragter der USA bestätigt

"Mit überwältigender Mehrheit": Der frühere Bürgermeister der texanischen Metropole Dallas, Ron Kirk, wird neuer Handelsbeauftragter in der US-Regierung von Barack Obama.

Washington Der Senat habe den 54-Jährigen am Mittwoch "mit überwältigender Mehrheit" bestätigt, teilte das Büro des Handelsbeauftragten mit. Er sei der erste Schwarze auf dem Posten, hieß es weiter. Kirk hatte während seines Berufungsverfahrens deutlich gemacht, dass er keine Eile beim Abschluss neuer Freihandelsabkommen habe. "Wir werden keine Handelsabkommen nur um der Abkommen willen schließen", betonte er.

Kirk hob allerdings zugleich hervor, dass der Handel eine zentrale Rolle für die Gesundung der rezessionsgeplagten amerikanischen Wirtschaft spielen werde. Sein Ausgangspunkt werde sein, "dass die bestehenden Regeln so strikt wie möglich befolgt werden und dass Transparenz erhöht wird", sagte der Jurist .

Die USA hatten die Zahl ihrer bilateralen Freihandelsabkommen seit dem Amtsantritt von US-Präsident George W. Bush 2001 von drei auf 13 erhöht. Einige während Bushs Regierungszeit begonnene Verhandlungen, darunter mit Südkorea und Kolumbien, sind noch nicht abgeschlossen. Wie bei einer Reihe anderer Kandidaten Obamas hatte es auch im Fall der Berufung des schwarzen Juristen Probleme wegen Steuerfragen gegeben. Kirk war dem Fiskus knapp 10.000 Dollar (rund 8000 Euro) schuldig, zahlte die Summe aber nach. (mpr/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben