Politik : Weltjugendtag: Rekordbeteiligung zur Eröffnung

epd

Der Weltjugendtag in Rom soll nach dem Willen von Papst Johannes Paul II. der Höhepunkt des "Heiligen Jahres 2000" werden. Nach einem Rekord-Auftakt rechnen die Veranstalter mit deutlich mehr Besuchern als erwartet. Die Schwelle von 1,5 Millionen könnte übertroffen werden, berichtete das italienische Fernsehen am Mittwoch. Zuletzt war von rund 1,2 Millionen Teilnehmern an dem sechstägigen Treffen ausgegangen worden.

Bereits zur Eröffnung der "katholischen Love-Parade" am Dienstag seien mit mehr als 600 000 Jugendlichen aus rund 160 Ländern alle Erwartungen übertroffen worden. "Eine solche Menge wurde auf dem Petersplatz noch nicht gesehen", berichteten italienische Medien. Allein auf dem Platz vor dem Petersdom und in den angrenzenden Straßen drängten sich demnach etwa 400 000 Menschen. Sie bereiteten dem Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche einen begeisterten Empfang mit Tanz und Gesang. An der Eröffnung nahm auch Prinz Albert von Monaco teil.

Auf Deutsch begrüßte der Papst auch die etwa 12 000 Jugendlichen, die aus der Bundesrepublik angereist waren. Viele säumten die Straßen, als der 80-jährige Johannes Paul mit seinem Papamobil von der Laterankirche vorbei am Kolosseum zum Petersplatz fuhr. Höhepunkt und Abschluss des Weltjugendtages ist ein Papst-Gottesdienst unter freiem Himmel am Sonntag.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben