Politik : Wertarbeit

Robert Birnbaum

Foto: Rückeis / Montage: DP

HINTER DEN LINDEN

Die hätten darauf achten sollen, es fällt nämlich sofort auf. Das Ding steckt in einer Pappschachtel, an der Seite das bekannte grün-weiße Symbol, aber davor steht „Der Grüne punkt“. Doch, Sie lesen richtig: „punkt“. Mit kleinem p. So weit ist es gekommen mit dem Mittelstand? Das Ding in der Pappschachtel ist ein Reisewecker. Transparentes rotes Plastik, auf dem Deckel steht „Deutschland aufwecken!“ Außerdem steht da „MIT“. Der Reisewecker ist die kleine Aufmerksamkeit zum Fest, die der amtierende Weihnachtsengel von der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung, kurz MIT, soeben hier hinter den Linden an uns Schreiberlinge verteilt hat. Was haben wir uns gefreut! Endlich deutsche Mittelstands-Wertarbeit auf unseren Nachttischen! Äh … bloß, warum schreiben die Schwarzwälder Uhrenmacher „ALARM CLOCK“ auf den Umschlag? Ein Exportschlager vielleicht. Hm. Auf dem roten Gehäuse steht nichts. Hat hier einer einen kleinen Schraubenzieher? Der Elektronikladen um die Ecke hat einen. Schrauben wir das Gehäuse mal auf. Auf dem Uhrwerkskasten steht nur „Quartz No(0) Jewels Unadjusted“. Hmmm! Der Kollege schraubt jetzt mal bitte weiter, und die Kollegin Wirtschaftsfachfrau geht ins Internet. In einer Datenbank in der Schweiz sind alle EAN-Nummern abrufbar, „Europäische Artikel-Nummer“. Über die EAN-Nummer findet sich der Vertreiber. Der Vertreiber hat den Reisewecker, rot, transparent im Katalog. Was ist? Ach so, der Kollege mit dem Schraubenzieher. Hat jedes Zahnrad rausmontiert. Nirgends ein Hinweis. Dafür im Vertreiber-Katalog: „Herkunftsland CN“. Der Wecker ist aus China. Tja, deutscher Mittelstand – jetzt aber mal aufwachen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben