Wolfgang Schäuble : In Moscheen auf Deutsch predigen

In deutschen Moscheen sollte nach Ansicht von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) auch auf Deutsch gepredigt werden. Schäuble verteidigte außerdem Papst Benedikt XVI.

Hamburg - "Meine Idealvorstellung wäre, dass auch Imame in Deutschland ausgebildet sind und dass sie unsere Sprache sprechen", sagte Schäuble dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Auch in der römisch-katholischen Kirche werde die Messe "längst auf Deutsch und nicht mehr auf Latein gehalten", argumentierte der Minister.

Der Protestant Schäuble verteidigte zugleich Papst Benedikt XVI. vor Kritik von Muslimen wegen angeblich schmähender Äußerungen. "Es muss noch möglich sein, dass man einen jahrhundertealten Text zitiert, wenn man sich doch erkennbar nicht damit identifiziert", sagte der CDU-Politiker. Er fügte hinzu: "Die Oberhäupter anderer Religionen wären gelegentlich auch gut beraten, wenn sie sich selbst ermahnen würden und nicht immer nur die anderen." (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben