Zeitungsbericht : Geheime CIA-Einrichtung in Norden Polens

Im polnischen Kiejkuty soll sich nach Angaben der Zeitung "Dziennik"eine Anlange des CIA befinden. Bisher hatten alle polnischen Regierungen die Vorwürfe vehement bestritten.

WarschauDer US-Geheimdienst CIA hat nach Angaben der polnischen Zeitung "Dziennik" nach 2002 für einige Zeit einen geheimen Stützpunkt in Polen unterhalten, in dem möglicherweise Terrorverdächtige festgehalten wurden. Wie das Blatt am Samstag unter Berufung auf polnische Geheimdienstkreise berichtete, befand sich die Einrichtung auf dem Gelände des Agentenausbildungszentrums in Kiejkuty im Norden des Landes.

Den Zugang zu dieser gesonderten Zone, die aus mehreren Häusern bestand, hätten ausschließlich die Amerikaner gehabt, sagte ein namentlich nicht genannter Geheimdienstoffizier der Zeitung. Die Verpflegung für die Häftlinge und das amerikanische Personal seien jeweils aus Frankfurt´am Main gekommen. Die Amerikaner hätten dabei "freie Hand" gehabt und seien von den polnischen Behörden nicht kontrolliert worden. Ein anderer Geheimdienstbeamter sagte dem Blatt, in der Nähe der Sonderzone seien oft Transportwagen mit verdunkelten Scheiben gesehen worden.

Polnische Regierung hat Vorwürfe bestritten

Über die geheimen CIA-Gefängnisse in Mittel- und Osteuropa, in denen Terrorverdächtige verhört und gefoltert worden sein sollen, hatte zunächst im November 2005 die "Washington Post" berichtet. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch nannte dann unter anderem Polen und Rumänien als Länder mit solchen Einrichtungen. Europarats-Sonderermittler Dick Marty sah die Existenz von CIA- Gefängnissen in Osteuropa in seinem 2007 veröffentlichten Bericht als erwiesen an.

Alle polnischen Regierungen haben die Vorwürfe bislang vehement bestritten. Im August wurde dennoch in Polen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nach Angaben von "Gazeta Wyborcza" besitzt die Staatsanwaltschaft ein vertrauliches Dokument des polnischen Geheimdienstes, das "weiche" Beweise für eine CIA-Einrichtung enthält. Einen Vertrag mit Washington über Zusammenarbeit bei der Terrorbekämpfung soll 2002 die polnische Linksregierung unter Regierungschef Leszek Miller geschlossen haben. (lee/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben