Politik : Zentralabitur soll Bildung retten

NAME

Berlin (Tsp). Die Ergebnisse im Schulvergleich der Bundesländer haben die Diskussion um das Bildungssystem in Deutschland angeheizt. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Wolfgang Clement (SPD) will bei den nötigen Reformen „keine Tabus gelten lassen“. Er setzt auf Zentralabitur, frühe Einschulung und Sprachförderung. Brandenburgs Schulminister Steffen Reiche (SPD) kündigte eine Radikalkur an. Die Schulen in Brandenbug haben besonders schlecht abgeschnitten. Nun sollen neue Rahmenpläne, das Zentralabitur und Abschlussprüfungen nach der zehnten Klasse dazu beitragen, dass das Land bis zum Jahr 2006 das Leistungsmittelfeld erreicht. Der internationale Pisa-Chef Andreas Schleicher warnte davor, den nationalen Vergleich zu ernst zu nehmen. „Die internationale Perspektive zählt“, sagte Schleicher der „Welt am Sonntag“.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben