Zentralasien : Erneut Proteste im Osten Usbekistans

In der usbekischen Grenzstadt Karrasuw ist es wie bereits am Vortag zu Protesten gegen die Verhaftung von Oppositionellen gekommen.

Taschkent (21.05.2005, 11:06 Uhr) - Wie Augenzeugen am Samstag der russischen Nachrichtenagentur RIA-Nowosti mitteilten, hätten die rund tausend Demonstranten am frühen Samstagmorgen die Freilassung von inhaftierten Oppositionellen gefordert.

Den Verhafteten wird vorgeworfen, die blutigen Ausschreitungen in der vergangenen Woche organisiert zu haben, berichtete das Internet-Nachrichtenportal Fergana.ru.

In der Nacht zum Samstag versuchten rund 500 Usbeken, illegal die Grenze zu Kirgisien zu passieren, um im Nachbarland als Flüchtling aufgenommen zu werden. Das teilte der kirgisische Grenzschutz am Samstag mit. Noch immer wird aus dem Osten Usbekistans von zahlreichen Festnahmen berichtet. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar