Politik : Zeugen Jehovas: Neue Beweise nötig

neu

Den Streit um die Anerkennung der Zeugen Jehovas als öffentlich-rechtliche Körperschaft muss nun voraussichtlich das Oberverwaltungsgericht Berlin (OVG) nach einer neuen Beweisaufnahme entscheiden. Das Bundesverwaltungsgericht kündigte am Mittwoch an, den Fall dorthin zu verweisen. Das Land Berlin verweigert den Zeugen Jehovas den mit zahlreichen Privilegien verbundenen Körperschafts-Status. Die tätliche Kindererziehung und das Verbot von Bluttransfusionen machten dies unmöglich. Neben den großen Kirchen haben rund 30 weitere Religionsgemeinschaften diesen Status inne. Das Bundesverfassungsgericht hatte im Dezember einer Beschwerde der Zeugen Jehovas entsprochen. Vor dem OVG wird der Fall nun neu aufgerollt.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar