Zur Person : Wer ist Sahra Wagenknecht?

Der Werdegang von Sahra Wagenknecht.

MARXISTIN

Sahra Wagenknecht wurde am 16. Juli 1969 in Jena geboren. Sie wuchs in Ost-Berlin bei ihrer Mutter auf. Im Jahr des Mauerfalls, 1989, trat sie in die SED ein, weil sie sich als Marxistin verstand. Nach der Wende studierte Wagenknecht Philosophie und Neuere Deutsche Literatur.

KOMMUNISTIN

In der PDS war Wagenknecht als Wortführerin der Kommunistischen Plattform eine Randfigur. 2001 stimmte sie im Parteivorstand als einzige gegen eine Erklärung zum Mauerbau, in der die Partei „unwiderruflich“ mit dem „Stalinismus der SED“ brach. In der neuen Linkspartei sieht sie sich nicht mehr als „einsame Stimme“.

VIZEVORSITZENDE

2009 verhinderte Bundestagsfraktionschef Gregor Gysi noch, dass Wagenknecht zur stellvertretenden Linken-Chefin aufrückte. Seit Mai 2010 hat die 41-Jährige dieses Amt nun inne – mit seiner ausdrücklichen Billigung. Wagenknecht ist außerdem wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben