1:0 in letzter Minute : Marseille schießt Inter tiefer in die Krise

Beim Champions-League Sieger von 2010 läuft es nach wie vor nicht rund. In Marseille kassieren die Mailänder durch einen Last-Minute-Treffer in der Nachspielzeit eine bittere Hinspiel-Niederlage.

Später Jubel für Olympique Marseille. Der Ghanaer Andre Ayew (r.) traf in der Nachspielzeit zum 1:0 Sieg gegen Inter Mailand.
Später Jubel für Olympique Marseille. Der Ghanaer Andre Ayew (r.) traf in der Nachspielzeit zum 1:0 Sieg gegen Inter Mailand.Foto: dpa

Die Krise von Inter Mailand hält an. Bei Olympique Marseille verloren die Italiener ihr Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League mit 0:1 (0:0). Andre Ayew traf per Kopf in der dritten Minute der Nachspielzeit. Inter droht nach der sechsten Niederlage im siebten sieglosen Spiel hintereinander nach dem Absturz in der Serie A nun auch das Aus in Europa. Das Team von Didier Deschamps blieb derweil auch im zehnten Pflichtspiel des Jahres 2012 ungeschlagen.

Der französische Vizemeister begann das Spiel im Stade Velodrome mit etwas mehr Drang nach vorne. Die erste Chance hatten die Gäste aus Italien: Diego Forlan scheiterte in der 11. Minute nach einer Flanke von Esteban Cambiasso am gut reagierenden OM-Keeper Steve Mandanda, auf der anderen Seite schoss Benoit Cheyrou nur aufs Tordach. Inter agierte meist weit zurückgezogen und suchte mit langen Bällen die einzige Spitze Forlan, den Südfranzosen fiel gegen die beiden engen Riegel der Italiener wenig ein. Nach einer halben Stunde brachte dann eine Freistoßflanke Gefahr, die der völlig freie Alou Diarra am Fünfmeterraum aber nicht kontrollieren konnte. Für Inter scheiterte Mauro Zarate bei einem der wenigen Vorstöße per Flachschuss an Steve Mandanda. So ging eine insgesamt schwache erste Hälfte zu Ende.

Auch nach dem Wechsel mangelte es auf beiden Seiten an klaren Aktionen. Die Gastgeber spielten sich immer wieder in der Abwehr der Mailänder fest. Ein paar Schüsse aus der zweiten Reihe waren lange die Maximalausbeute. Dejan Stankovic, dem der Ball nach einem Standard auf den Fuß fiel, hätte für Inter das 0:1 erzielen können (74.). Doch das einzige Tor fiel für OM, durch Ayew, der in der Nachspielzeit eine Ecke ins Netz köpfte. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben