• 1:3-Niederlage bei Asteras Tripolis: Mainz 05 scheitert in der Europa-League-Qualifikation

1:3-Niederlage bei Asteras Tripolis : Mainz 05 scheitert in der Europa-League-Qualifikation

Die Führung aus dem Hinspiel schien bis kurz vor Schluss zu halten, doch dann wurden die Mainzer gegen den griechischen Kontrahenten doch noch kalt erwischt. Damit endet die Reise ins europäische Ausland für den Bundesligisten erneut enttäuschend.

von

Das Theater um Nicolai Müller ist abgehakt, nun wollte der FSV Mainz 05 auch ohne den zum HSV abgewanderten Flügelspieler auf internationaler Bühne bestehen. Doch stattdessen verabschiedeten sich die Mainzer aus Europa. Im Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League verlor der Fußball-Bundesligist bei Asteras Tripolis 1:3 (1:1) und schied aus. Das Hinspiel hatten die Mainzer 1:0 gewonnen.

Schon an ihre letzte Reise ins europäische Ausland erinnerten sich die Mainzer nicht gerne: 2011 unterlag der Bundesligist unter Thomas Tuchel dem rumänischen Vertreter Gaz Metan Media überraschend im Elfmeterschießen. Tuchels Nachfolger Kasper Hjulmand war sich vor dem Spiel in Tripoli  sicher, dass sich eine derartige Pleite diesmal nicht ereignen würde. „Wir haben gesehen, dass die Griechen eine gute Mannschaft mit guten Einzelspielern haben“, sprach der Däne. „Wir aber fahren mit dem klaren Ziel dorthin, zu gewinnen.“ 350 Mainzer Anhänger wurden dann in der Hauptstadt der Verwaltungsregion Peloponnes aber Zeuge einer weiteren historischen Niederlage  ihres Klubs – erlitten  auf dem klitschnassen Rasen des Ministadions von Tripoli.

Schon früh  zeigten die Profis des Bundesligisten eine Hang zur Dramatik,  sie stolperten schnell in einen Rückstand: Das 1:0 für die Griechen fiel nach einer halben Stunde, Pablo de Blasis erzielte es wohl ohne Absicht. Der Argentinier wollte  vor das Tor flanken, doch senkte sich der Ball an den Mainzer Innenpfosten und von dort ins Tor. Ja-Cheol Koo gelang allerdings nach einem fein vorgetragenem Angriff alsbald der Ausgleich und das Spiel trudelte vor sich hin – bis dann Pablo Mazzo 21 Minuten vor Schluss  das 2:1 für die Griechen gelang. Und vier Minuten vor dem Abpfiff verabschiedete Mazza die Mainzer dann aus Europa mit seinem Treffer zum 3:1.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben