1. FC Köln : Glück im Unglück für Helmes

Entgegen erster Befürchtungen hat Kölns Stürmer Helmes im Spiel gegen Braunschweig am Freitag keinen Muskelfaserriss erlitten. Bei seiner Verletzung handelt es sich vielmehr um eine Adduktorenzerrung.

Köln - Die Verletzung von Topstürmer Patrick Helmes von Zweitligist 1. FC Köln hat sich als nicht so schwerwiegend wie befürchtet herausgestellt. Wie der Verein mitteilte, hat sich der 22-Jährige beim 4:1-Erfolg am Freitag gegen Eintracht Braunschweig eine Adduktorenzerrung und nicht den zunächst befürchteten Muskelfaserriss zugezogen. Ob Helmes rechtzeitig zur Kölner Auswärtspartie des 5. Spieltags beim SC Rot-Weiss Essen fit wird, ist allerdings fraglich. "Es wird sehr, sehr schwierig, ihn bis kommenden Montag wieder hinzukriegen", sagte Mannschaftsarzt Peter Schäferhoff.

Helmes musste nach einem Ausfallschritt im Spiel gegen Braunschweig in der 36. Spielminute ausgewechselt werden. Zuvor hatte der Hoffnungsträger der "Geißböcke" seine Saisontore fünf und sechs erzielt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben