1. FC Union : Auch Martin Dausch geht

Erst Baris Özbek, jetzt Martin Dausch. Der 1. FC Union verschlankt weiter seinen Kader.

Dausch, der erst im Sommer 2013 vom VfR Aalen nach Berlin-Köpenick wechselte, wird künftig für den MSV Duisburg auflaufen. In seinen eineinhalb Jahren beim 1. FC Union absolvierte Dausch 30 Zweitliga- und drei Pokalspiele. Dabei gelang ihm ein Tor. Richtig durchsetzen konnte sich der inzwischen 28-Jährige aber nie. Sowohl unter Uwe Neuhaus als auch unter dem neuen Trainer Norbert Düwel pendelte Dausch fast durchgängig zwischen Auswechselbank und Tribüne.

"Ich glaube, dass es für Martin der richtige Schritt ist. Oft hilft es, in einem neuen Umfeld noch einmal völlig neu anzugreifen. Ich wünsche ihm persönlich und sportlich alles Gute für seinen weiteren Weg", ließ sich Unions Düwel in einer Pressemitteilung des Vereins zitieren. "Mir bleibt vor allem, danke zu sagen für eine unglaubliche Zeit. Was mir und meiner Familie bei Union an Unterstützung zuteil geworden ist, hätte ich nie erwartet und es lässt sich kaum in Worte fassen", sagte Dausch, dessen Vertrag aufgelöst wurde und der deshalb keine Ablöse kostete. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben