1500 Meter : Berliner Läufer Schlangen verpasst Finale

Der Berliner Carsten Schlangen hat den Endlauf über 1500 Meter verpasst. Der 27-Jährige kam im Halbfinale am Sonntag auf den achten Platz, nur zwei Zehntel fehlten ihm zum Weiterkommen.

Schlangen verfehlte in 3:37,94 Minuten seine persönliche Bestzeit von 3:34,99 deutlich, zeigte aber ein mutiges Rennen und war mit seinem Olympia-Debüt hochzufrieden. „Ich bin verdammt stolz auf die Leistung, das sollten auch die anderen sein“, sagte der Newcomer. „Ich denke, ich konnte nicht mehr erreichen. Ich habe es genossen, dass ich hier war.“

Nun hofft er auf die Leichtathletik-WM in Berlin im nächsten Jahr: „Vielleicht mehr in Berlin“, sagte Schlangen. Bernard Lagat, der Doppelweltmeister von 2007 über 1500 und 5000 Meter, hat das Finale am kommenden Dienstag um zwei Hundertstel verpasst. Der in Kenia geborene Amerikaner wurde nur Sechster des zweiten Halbfinales in 3:37,79. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben