2:2 in Köln reicht : Freiburg ist gerettet

Der SC Freiburg hat am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt perfekt gemacht. Den Breisgauern genügte beim 1. FC Köln ein 2:2 (1:1).

Zoran Tosic und Sebastian Freis schossen die Tore für die Gastgeber. Mohamadou Idrissou traf zweimal für den Aufsteiger. Die Freiburger waren nach dem 1:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg mit großem Selbstvertrauen ins Rheinland gekommen. Robin Dutt vertraute seinem 4-1-4-1-System, das sich zuletzt bewährt hatte. Die Gäste begannen sehr konzentriert und zweikampfstark, hatten allerdings nach der ersten Kölner Chance schon das Nachsehen. Den von Fabrice Ehret über Maniche eingeleiteten Angriff vollendete Tosic zum 1:0.

Die Breisgauer ließen sich auch nach dem Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und kamen nach einer guten halben Stunde zum verdienten Ausgleich. Nach einem Fehler von FC-Torhüter Faryd Mondragon nutzte Idrissou den Abstauber zum 1:1. In dieser Szene machte sich das Fehlen des gesperrten Kölner Innenverteidigers Geromel bemerkbar.

In einem Spiel ohne große Höhepunkte kontrollierten die Gäste die Partie über weite Strecken und ließen die Kölner kaum ins Spiel kommen. Nur Tosic sorgte im Angriff bisweilen für Gefahr. So nutzten die Gäste eine ihrer wenigen Chancen im zweiten Abschnitt erneut durch Idrissou, der mit einem Distanzschuss zum 2:1-Sieg traf. Die beste Möglichkeit der Gastgeber vergab Kapitän Youssef Mohamad, der mit einem Kopfball an SC-Keeper Simon Pouplin scheiterte. In der Schlussphase gelang Freis noch der Ausgleich für die Kölner. Den Freiburgern konnte dies egal sein. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar