Sport : 2:2 und ein Rekord

In Wolfsburg läuft ein 16-jähriger Dortmunder auf

-

Wolfsburg Ein Dortmunder hatte allen Grund, mit dem 2:2 (0:1) der Borussia beim VfL Wolfsburg zufrieden zu sein. Nuri Sahin ist 16 Jahre, 11 Monate und einen Tag alt – damit ist er der jüngste Bundesliga-Spieler aller Zeiten. Zudem bekam Sahin es gestern vor 23 368 Zuschauern in der Volkswagen-Arena gleich mit Wolfsburgs Spielmacher Andres D’Alessandro zu tun. „Am Anfang gab es noch Schwierigkeiten, später wurde es immer besser“, sagte Sahin.

Die Vorlage des argentinischen Spielmachers zur frühen Führung der Gastgeber konnte Sahin jedoch nicht verhindern. In der starken Anfangsviertelstunde des VfL nutzte Klimowicz nach einem Eckball seines Landsmanns einen Stellungsfehler in der BVB-Abwehr aus. Für die neu formierte Elf aus Dortmund trafen in der zweiten Halbzeit Ebi Smolarek und Jan Koller. Zehn Minuten vor dem Ende erzielte Kevin Hofland den 2:2-Ausgleich. Dortmunds Trainer Bert van Marwijk war nicht zufrieden. „Spielerisch waren wir die bessere Mannschaft. Wir hätten auch gewinnen können“, sagte der Niederländer.

Trotz der vier Treffer boten beide Mannschaften den Zuschauern über weite Strecken eine mittelmäßige Partie ohne hohes Tempo. Erst in den letzten zehn Minuten kamen die Stadionbesucher auf ihre Kosten und wurden noch etwas entschädigt. Dabei gab es für beide Teams, die kürzlich im UI-Cup gescheitert waren, noch Möglichkeiten. „Beide hätten gewinnen können. Letztlich aber ging das Remis in Ordnung“, sagte Wolfsburgs Trainer Holger Fach. dpa/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben