2. Fußball-Bundesliga : Hannover 96 übernimmt die Tabellenführung

Ein 1:0 gegen Nürnberg reicht Hannover zur Eroberung der Tabellenführung in Liga zwei. Aber die Konkurrenz spielt erst Mittwoch - auch Union. Im Abstiegskampf spitzt sich die Lage weiter zu.

Martin Harnik (l.) bejubelt sein Siegtor für Hannover gegen Nürnberg.
Martin Harnik (l.) bejubelt sein Siegtor für Hannover gegen Nürnberg.Foto: dpa

Hannover 96 hat zumindest für 24 Stunden die Tabellenführung der 2. Fußball-Bundesliga übernommen. Die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter bezwang am Dienstag den 1. FC Nürnberg mit 1:0 (1:0) und steht mit 52 Punkten an der Spitze. Allerdings können Union Berlin, Eintracht Braunschweig und der VfB Stuttgart am Mittwoch wieder vorbeiziehen. Nürnberg bleibt Achter. Torjäger Martin Harnik sorgte vor 34 000 Zuschauern in der 47. Minute mit seinem 14. Saisontreffer für den zweiten Sieg im zweiten Pflichtspiel unter Neu-Trainer Breitenreiter.

Der FC St. Pauli steckt hingegen weiter tief im Abstiegssumpf. Selbst gegen lange Zeit nur zehn Spieler des SV Sandhausen verpassten die Hanseaten am Dienstagabend beim 0:0 den siebten Saisonsieg. Vor 29 085 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Millerntor-Stadion war der Kiezklub zwar tonangebend, nutzte seine aber Chancen nicht. Der SV Sandhausen, der von der 11. Minute an Damian Roßbach nach dessen Platzverweis wegen einer Notbremse ersetzen musste, blieb auch im achten Spiel nacheinander ohne Sieg. Er dürfte aber mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun haben.  

Auch der Karlsruher SC kam zu Hause gegen die Würzburger Kickers trotz Überzahl in der Schlussphase nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Rico Benatelli sah in der 76. Minute die Gelb-Rote Karte. Zuvor hatte er für die Gäste aus Würzburg zum 1:1 getroffen (51.). Die Kickers sind nun zehn Spiele in Serie ohne Sieg. Für den KSC war das 1:0 von Jonas Meffert aus der 39. Minute vor 12 710 Zuschauern im Wildparkstadion am Dienstag zu wenig. Die Badener bleiben Letzter und müssen im Baden-Württemberg-Derby gegen den VfB Stuttgart am Sonntag zudem auf den gelbgesperrten Enrico Valentini verzichten.

Arminia Bielefeld ist dagegen dank des ersten Sieges unter dem neuen Trainer Jeff Saibene der Sprung von den Abstiegsplätzen gelungen. Die Ostwestfalen setzten sich am Dienstag mit 2:1 (1:1) gegen Fortuna Düsseldorf durch und rückten zumindest bis Mittwoch auf Rang 15 vor. Julian Börner hatte die Arminia in Führung gebracht (11. Minute), Kaan Ayhan (40.) für Düsseldorf ausgeglichen. Der eingewechselte Kapitän Fabian Klos machte mit seinem zwölften Saisontor (84./Foulelfmeter) den Sieg perfekt. Düsseldorfs Marcel Sobottka sah noch die Gelb-Rote Karte (83.). Bielefeld holte aus den letzten drei Spielen sieben Punkte. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben