2. Sonntagsspiel : Bochum stürzt Bielefeld in die Krise

Für den VfL Bochum hat das lange Warten auf den ersten Saisonsieg ein Ende. Nach mäßigem Bundesliga-Start mit zwei Niederlagen und einem Unentschieden gelang dem Team von Trainer Marcel Koller am Sonntag ein 2:0-Erfolg über die weiter sieglose Arminia aus Bielefeld.

Bochum - Bielefeld
Der Bochumer Marc Pfertzel (r.) erzielt das 2:0 und der Bielefelder Markus Schuler (2.v.r.) kommt zu spät. -Foto: dpa

BochumVor 20.739 Zuschauern in Bochum sorgten der polnische Angreifer Marcin Mieciel (22. Minute) und Außenverteidiger Marc Pfertzel (26.) in einem mäßigen Fußball-Spiel schon vor der Pause für den verdienten Sieg der Gastgeber. "Wir haben uns Möglichkeiten herausgespielt und die Tore gemacht, die wichtig sind, um ein Spiel zu gewinnen", analysierte Koller. Während die Bochumer sich mit dem ersten "Dreier" in der Tabelle um fünf Plätze auf Rang elf verbesserten, muss sich die enttäuschende Arminia vorerst nach unten orientieren und steht schon beim Heimspiel am kommenden Samstag gegen Aufsteiger 1. FC Köln mächtig unter Druck.

Bielefeld "verteilt Geschenke"

Doch Tabellenplatz 17 bereitet Geschäftsführer Roland Kentsch noch wenig Sorge. "Das ist kein Grund zur Beunruhigung. Wir sind seit fünf Jahren Absteiger Nummer eins und haben es viermal geschafft", sagte Kentsch. Allerdings dürfte Trainer Michael Frontzeck gegen Köln personelle Veränderungen vornehmen, um im fünften Spiel endlich den ersten Saisonsieg einfahren zu können. "Das war eine schwache erste Halbzeit von uns. Da haben wir zwei Geschenke verteilt", sagte Frontzeck. "Das war eine unnötige Niederlage, aber auch nicht mehr."

Gegen Bochum schenkte er zunächst den elf Profis das Vertrauen, die vor der Länderspielpause trotz ordentlicher Leistung 2:4 gegen den Hamburger SV verloren hatten. Damit begann Bielefeld als einziges Bundesliga-Team zum vierten Mal nacheinander mit der gleichen Startelf. In den ersten zehn Minuten sah es so aus, als könnte sich die Maßnahme auszahlen. Oliver Kirch prüfte VfL-Keeper Daniel Fernandes mit einem Schuss aus der Distanz - doch es blieb die einzige Torchance der vor dem Seitenwechsel schwachen Gäste.

Entscheidung in vier Minuten

Die Arminia-Akteure offenbarten erhebliche Mängel und eine hohe Fehlerquote im Spielaufbau und standen auch in der Abwehr alles andere als sicher. Das optische Übergewicht der Bochumer spiegelte sich in der Anzahl der Chancen wider. Stanislav Sestak (8.) und Christoph Dabrowski (16.) scheiterten zunächst noch, doch mit einem Doppelschlag innerhalb von vier Minuten gingen die Hausherren folgerichtig in Führung. Ein feines Zuspiel von Sestak verwertete Mieciel, dem ebenso wie Pferzel nach einem Eckball von Mimoun Azaouagh der erste Saisontreffer gelang.

Der kurzfristige Ausfall von Angreifer Vahid Hashemian machte sich nicht negativ bemerkbar. Der ohnehin mäßige Unterhaltungswert sank nach dem Seitenwechsel zunächst. Die Bochumer beschränkten sich auf die Verwaltung des Vorsprungs. Frontzeck reagierte mit zwei Spielerwechseln auf die schwache Darbietung seiner Mannschaft, doch das Aufbäumen kam zu spät. Christopher Katongo köpfte aus vier Metern an die Latte (69.) und auch die eingewechselten Berat Sadik (71.) und Zlatko Janjic mit einem direkten Freistoß aus 20 Metern (75.) scheiterten. (sg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben