25. Spieltag : Zweite Liga: Die Favoriten straucheln

Die Favoriten in der Zweiten Fußball-Bundesliga haben sich am 25. Spieltag eine fast kollektive Auszeit genommen. Von den Spitzenteams holte am Sonntag lediglich Greuther Fürth drei Punkte und verbesserte sich mit dem glücklichen 1:0-Sieg im bayerischen Derby gegen den TSV 1860 München auf den zweiten Tabellenplatz.

MünchenEinen Rückschlag gab es indes für den MSV Duisburg, der gegen Ingolstadt nicht über ein 0:0 hinauskam, und den FC St. Pauli. Die Hamburger spielten gegen Ausgburg 1:1. Und auch Mainz 05 offenbarte beim 1:4 gegen Alemannia Aachen erneut seine Heimschwäche und büßte wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg ein. Gegen die auswärts sonst eher biedere Alemannia kassierten die Mainzer schon die dritte Niederlage im eigenen Stadion.

Nach einem groben Fehlpass des erst kurz zuvor eingewechselten Mainzer Torhüters Christian Wetklo verwandelte Daniel Brinkmann, bevor er kurz vor der Pause erneut traf. Chadli Amri konnte verkürzen, doch nach den Toren von Abdul Özgen und Lewis Holtby hatte Mainz nichts mehr entgegenzusetzen.

Eine Woche nach der herben 1:5-Niederlage beim VfL Osnabrück war Fürth diesmal der Gewinner des Spieltags. Der erst 19 Jahre alte Serkan Sararer sorgte gegen1860 München mit seinem Treffer für den Sieg bei den Franken. Mit Freude dürften die Ausrutscher von Mainz und Duisburg beim SC Freiburg und beim 1. FC Nürnberg verfolgt worden sein, die den 25. Spieltag am Montag abschließen. „Beide Mannschaften haben Druck“, sagte Freiburgs Trainer Robin Dutt. „Wir können damit umgehen.“ Zweiter großer Gewinner des Spieltags war Kaiserslautern, das beim 1:0 bei Rot Weiss Ahlen seinen dritten Auswärtssieg einfuhr. Nachwuchsspieler Ricky Pinheiro erzielte den Treffer für die Pfälzer, die zuvor 508 Minuten ohne Auswärtstor geblieben waren. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben