4:3 in Düsseldorf : Perfekter Saisonstart für die Eisbären

Im Spiel bei der DEG rumpelt es zwar ab und an. Schließlich siegen die Eisbären verdient in Düsseldorf - auch diesmal dank ihrer Zugänge.

Konzentriert Zu weiteren drei Punkten. Eisbären-Trainer Uwe Krupp.
Konzentriert Zu weiteren drei Punkten. Eisbären-Trainer Uwe Krupp.Foto: dpa/Karmann

Besser hätte es nicht laufen können für die Eisbären zum Saisonauftakt in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Nach dem 5:2 gegen Straubing am Freitag im Heimspiel gelang den Berlinern am Sonntag ein 4:3 (2:2, 2:0, 0:2)-Erfolg bei der Düsseldorfer EG. In einem etwas wilden Spiel gewannen die Eisbären letztlich, weil sie das bessere Überzahlspiel zeigten.
Wie schon am Freitag gegen Straubing waren die Zugänge der Eisbären sehr auffällig. Kyle Wilson gelang nach 0:1-Rückstand das erste Tor für die Berliner, Jamie MacQueen der Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1. In einem ausgeglichenen Mitteldrittel fiel dann die Vorentscheidung zugunsten der Berliner.

Nach den Toren der beiden neuen Spieler war dann ein alter dran: André Rankel traf per Powerplay zum 3:2. In der Pause hatte der Kapitän noch gesagt, dass er das Spiel „zu chaotisch“ fände. Nach seinem Treffer legte dann Zugang Nick Petersen mit seinem bereits dritten Saisontor nach. Düsseldorf kam im Schlussdrittel nur noch zu einem Tor durch Maximilian Kammerer. Für die Eisbären geht es nun am kommenden Freitag mit dem Heimspiel gegen Meister München in der DEL weiter. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar