Sport : Abseits siegt

Wolfsburg – Bochum 3:2

-

Wolfsburg (Tsp). Der VfL Wolfsburg hat seinen Siegeszug im UICup auch zum Auftakt der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Die Niedersachsen bezwangen den VfL Bochum 3:2 (2:2) und feierten damit den fünften Pflichtspiel-Sieg der Saison in Folge. Vor 15 976 Zuschauer in der Volkswagen-Arena begannen die Gastgeber äußerst flott: Bereits in der 9. Minute konnte Pablo Thiam das erste Saisontor für Wolfsburg erzielen. Nur fünf Minuten später war es Diego Klimowicz, der den Vorsprung der Heimmannschaft auf 2:0 ausbauen konnte. Doch dann lief das Spiel zu Gunsten der Westfalen. Ausgerechnet der ehemalige Wolfsburger Peter Madsen (37.) sowie Abwehrspieler Frank Fahrenhorst (44.) sorgten noch vor der Halbzeitpause für den Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel wirkte die Mannschaft von Wolfsburgs Trainer Jürgen Röber zunächst verunsichert. Aber der zunehmende Druck der Wolfsburger in der Schlussphase führte schließlich doch noch zum Erfolg. Matchwinner war der Bulgare Martin Petrow, der eine Viertelstunde vor Schluss den Siegtreffer erzielen konnte. Doppelt bitter für den VfL Bochum war, dass das Siegtor aus klarer Abseitsposition geschossen wurde. Bochums Trainer Peter Neururer war deprimiert. „Ich kann meine Enttäuschung nicht verhehlen“, sagte er. „Wir waren nach 15 Minuten tot und haben dann durch eine ansprechende Mannschaftsleistung wieder ins Spiel gefunden. Wenn man dann mit leeren Händen dasteht, ist das sehr bitter. Das 3:2 für Wolfsburg war abseits, aber so etwas passiert und kann letztlich keine Ausrede sein.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben