Sport : AC Mailand: Italienische Lektion für La Coruña

Oliver Bierhoff war der Verlierer beim Sieg des AC Mailand in La Coruña. Während Milan mit dem 1:0 beim Spanischen Meister seine Renaissance in der europäischen Königsklasse erlebte, saß der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft zum ersten Mal in einem Europacup-Spiel nur auf der Bank. "Natürlich möchte man immer dabei sein, aber ich glaube, das wäre nicht mein Spiel gewesen", sagte der 32-Jährige, der in 14 Europacup-Partien sechs Tore für Milan erzielt hat, einsichtig.

Dank einer hervorragenden Konter-Taktik und dem ersten Tor des Dänen Thomas Helveg für Milan überwintern die Italiener (4 Punkte) mit dem punktgleichen Galatasaray Istanbul an der Tabellenspitze in der Gruppe B. "Ein großartiges Milan", lobte die "Gazzetta dello Sport" das Team von Alberto Zaccheroni. "Ich bin mit allen zufrieden. Wir haben unser Gleichgewicht wiedergefunden und unsere Nerven wieder im Griff", meinte der Trainer erleichtert. Nach den schweren Wochen in der Meisterschaft, in der Milan nur Achter ist, und dem verpatzten Zwischenrunden-Auftakt mit dem 2:2 gegen Istanbul war der Erfolg Balsam für die Seele von Spielern und Fans.

Nach der ersten Niederlage in der Champions League herrschte in La Coruña Katzenjammer. "Jetzt müssen wir die nächsten Spiele gewinnen, wenn wir noch weiterkommen wollen", sagte Trainer Javier Irureta, während die Zeitung "La Vanguardia" lapidar feststellte: "Eine italienische Lektion für Deportivo." Zusätzlicher Ärger droht den Galiciern wegen eines Zeltstangen-Wurfes gegen Milans Torhüter Christian Abbiati.

Auch in Graz ging eine Serie zu Ende, denn nach sieben Siegen verließ Sturm nach dem 0:2 gegen Manchester United erstmals wieder als Verlierer den Platz. Paul Scholes mit seinem fünften Tor im aktuellen Wettbewerb und Ryan Giggs brachten die Überlegenheit der Engländer zum Ausdruck.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben