Sport : Ackermann wird Siebter in Steamboat Springs

Ronny Ackermann (Oberhof) hat sich in der Weltspitze der Nordischen Kombinierer etabliert. Der Thüringer belegte beim Weltcup-Wettbewerb in Steamboat Springs (USA) den siebten Platz. Damit konnte sich Ackermann in den bisherigen drei Saison-Weltcups nach seinem Auftaktsieg und dem anschließenden sechsten Rang jeweils in den Top Ten platzieren. In der Gesamtwertung ist die deutsche Kombinations-Hoffnung nun Vierter.

Der Tscheche Ladislav Rygl feierte seinen insgesamt zweiten Weltcup-Erfolg. Nach dem Springen noch Vierter, kämpfte er sich dank der zweitbesten Laufzeit auf Rang eins vor. Rygl hatte nach dem 15-km-Langlauf 21,4 Sekunden Vorsprung auf den Finnen Samppa Lajunen. Dritter wurde Bjarte Engen Vik (Norwegen) mit 58,1 Sekunden Rückstand vor dem Finnen Jaakko Tallus und Satoshi Mori. Der Japaner konnte seine Spitzenposition vom Springen in der Loipe nicht verteidigen.

Auch die anderen deutschen Kombinierer ließen einen Aufwärtstrend erkennen. Sebastian Haseney (Zella-Mehlis) belegte mit 4:08,5 Minuten Rückstand den 13. Rang. Mit einer starken Laufleistung machte er gegenüber dem Springen noch zwölf Plätze gut. Jens Deimel (Winterberg), auf der Schanze als Neunter bester Athlet des Deutschen Ski-Verbandes (DSV), rutschte auf Rang 15 ab. Ralf Adloff (Klingenthal) wurde 16., Sven Koch (Zella-Mehlis) 21.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben