Alba Berlin gegen Panathinaikos Athen : Jonathan Tabu sucht seinen Platz im Team

Am Freitagabend spielt Alba Berlin in der Euroleague gegen Panathinaikos Athen. Mit dabei ist dann auch wieder Jonathan Tabu, der nach langer Verletzung seine Heimpremiere feiert.

von
Jonathan Tabu (2. v. r.) lief im Spiel bei Roter Stern Belgrad oft noch hinterher.
Jonathan Tabu (2. v. r.) lief im Spiel bei Roter Stern Belgrad oft noch hinterher.Foto: dpa

Man könnte sagen, dass Jonathan Tabu sein ganzes Leben lang auf die aktuelle Aufgabe bei Alba Berlin vorbereitet worden ist. Der belgische Basketballprofi hat insgesamt sieben Geschwister, er selber ist das zweitjüngste Kind seiner großen Familie. „Es war nicht hart“, erinnert sich der 29 Jahre alte Aufbauspieler in der Trainingshalle von Alba Berlin, „aber als ich mit meinen vier älteren Brüdern Basketball spielen wollte, haben sie gesagt: Du bist zu jung, du wirst dich verletzen.“ Am Ende aber war Jonathan Tabu der Einzige, der eine Profikarriere im Basketball eingeschlagen hat. Er hat also nicht nur seinen Platz in einem vorhandenen Gefüge behauptet, er hat sich in diesem Gefüge auch durchgesetzt. Genau das muss ihm bei Alba Berlin jetzt auch gelingen.

Jonathan Tabu feiert am Freitag im Euroleaguespiel gegen das europäische Spitzenteam Panathinaikos Athen (20 Uhr, kostenpflichtiger Livestream bei sport1.de) in der Arena am Ostbahnhof seine Heimpremiere. Eine ungewöhnliche Brustmuskelverletzung hat ihn seit Saisonbeginn vier Monate lang zum Zuschauen gezwungen, nun muss er in einem funktionierendem Alba-Team seinen Platz finden. „Die Mannschaft hat so lange ohne mich erfolgreich gespielt, da kann man nicht sagen: Hey, jetzt komme ich“, beschreibt Jonathan Tabu seine Aufgabe, „es braucht Zeit, um da reinzupassen.“

Das wurde bereits in der vergangenen Woche deutlich, als der belgische Nationalspieler im Euroleaguespiel bei Roter Stern Belgrad (69:86) überraschend erstmals spielen durfte und das sogar von Beginn an. „Ich bin natürlich nicht zufrieden mit meinem Spiel“, sagt Jonathan Tabu, aber das konnte an jenem Abend jeder aus dem Alba-Team sagen. Der in Zaire geborene Belgier warf sechsmal daneben, sogar zweimal von der Freiwurflinie, und leistete sich zwei Turnover. Trotzdem nimmt ihn Trainer Sasa Obradovic in Schutz. „Wir haben nicht so schlecht angefangen mit ihm“, sagt er. Möglich, dass Tabu gegen Panathinaikos erneut von Beginn an auf dem Feld stehen wird. „Es ist immer die Frage, was einfacher ist für jemanden, der neu reinkommt“, sagt Sasa Obradovic, „wir müssen Geduld haben mit ihm, er trainiert erst seit zwei Wochen voll mit.“

Für Jonathan Tabu war bei Alba eigentlich eine Führungsrolle vorgesehen

Vor Saisonbeginn war Jonathan Tabu in einer Führungsrolle bei Alba Berlin eingeplant, nun muss er das noch nicht leisten. „Er hat das Glück, dass wir schon Anführer haben“, sagt Sasa Obradovic, „er ist jetzt der Assistent unserer Leader, er muss alles ein bisschen machen: das Team führen, rebounden, schießen.“ Gemeinsam mit Clifford Hammonds und Alex Renfroe wird er sich den Spielaufbau teilen, zudem herrscht nach dem Weggang von Vojdan Stojanovski auch auf der Flügelposition Bedarf. „Der Trainer weiß, dass ich beide Positionen spielen kann“, sagt Jonathan Tabu.

Gegen Panathinaikos Athen müssen allerdings alle Berliner am oberen Limit spielen, um die Griechen zu schlagen. „Wir müssen unseren Basketball spielen, wenn wir das schaffen, haben wir eine Chance“, sagt Trainer Sasa Obradovic. Mit einem Sieg kann sich Alba Berlin weiterhin Hoffnungen auf ein Weiterkommen machen. „Wenn wir verlieren, haben wir kaum noch Chancen“, sagt der Alba-Trainer. „Panathinaikos ist ein erfahrenes Team, aber wir haben den Vorteil, dass wir zu Hause spielen“, sagt Jonathan Tabu. Ab Freitag wird es auch wirklich sein neues Zuhause sein.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben