Sport : Alba gewinnt erneut: 74:57 in Gießen

-

Berlin - Am Mittwoch war William Avery noch durch den Vip-Raum der Berliner Max-Schmeling-Halle gehinkt. „Ist nichts Schlimmes“, sagte der Aufbauspieler von Alba Berlin. Zwei Tage später lieferte er den Beweis dafür nach. Der 27-Jährige kam zwar beim 74:57 (40:26) bei den Gießen 46ers nur als Einwechselspieler von der Bank, trug aber dennoch die meisten Punkte (16) zum sechsten Berliner Erfolg in Serie bei.

In dem sehr ausgeglichenen Team der Berliner punktete nur noch Chris Owens mit 13 Zählern zweistellig. „Die Ausgeglichenheit ist unser großer Vorteil in dieser Saison“, sagte Teammanager Henning Harnisch. Das Spiel aber gewann Alba in der Verteidigung. Mit einer 13:0-Serie setzte sich Alba im zweiten Viertel auf 34:20 ab. Minutenlang blieben die Gießener ohne Korb, im gesamten dritten Viertel erzielten sie nur acht Punkte. Insgesamt erzwang Alba 21 Ballverluste. Beispielhaft war eine Phase in der ersten Halbzeit, als es den Gießenern dreimal nicht gelang, innerhalb der von 24 Sekunden auf den Korb zu werfen.

Teammanager Henning Harnisch will den Sieg jedoch nicht überbewerten. „Gießen fehlten auch die Mittel“, sagte er, „die machen gerade eine schwere Zeit durch.“ Bereits am Montag trifft Alba im Uleb-Cup auf den noch ungeschlagenen italienischen Spitzenklub Siena. „Wir fahren mit einer kleinen Siegesserie dahin“, sagte Harnisch, „aber das ist dann eine andere Liga.“ ben

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben