Sport : Alba stellt sich vor – und verliert 59:73

Helen Ruwald

Berlin – Die Neugier war groß, der Applaus am Ende verhalten. Obwohl es nur ein Testspiel war, kamen 6831 Fans gestern Abend in die Max-Schmeling-Halle, um Alba Berlins neuformiertes Basketballteam gegen Dynamo Moskau spielen zu sehen. Sie erlebten eine 59:73 (24:34)-Niederlage und gingen, ohne zu wissen, was von dem neuen Alba-Team in Zukunft zu erwarten ist. Zumindest sahen sie die Gesichter hinter den vielen neuen Namen, und erfuhren bei der Vorstellung durch den Hallensprecher die Eckdaten der neuen Berliner Spieler:

Acht neue Spieler trugen gestern das Trikot der Mannschaft, die das blamable Aus im Play-off-Viertelfinale der letzten Saison vergessen machen soll. Während sich auch Trainer Luka Pavicevic erstmals in der Max-Schmeling-Halle vorstellte, war der Gäste-Trainer ein alter Bekannter: der ehemalige Alba-Coach Svetislav Pesic ist zurzeit mit seiner Mannschaft auf Deutschland-Tour.

Zunächst sah es gestern so aus als sollte Albas Team Chancen haben, die Moskauer zu schlagen. Julius Jenkins und seine vier neuen Kollegen Patrick Femerling, Bobby Brown, Dragan Dojcin und Dijon Thompson führten schnell 6:2 und später 14:13 – da hatte Thompson, der von den Albuquerque Thunderbirds aus der NBA-Farmliga NBDL kommt, bereits acht Punkte gemacht.

Doch in der Folgezeit zeigte sich, dass die Berliner fünf Tage vor dem Bundesligastart in Quakenbrück noch nicht eingespielt sind und noch Zeit brauchen, um zusammenzuwachsen. Femerling und Johannes Herber haben nach der EM erst wenige Male mit dem Team trainiert, Goran Nikolic fehlte wegen eines Trauerfalls und ein adäquater Ersatz für Spielmacher Goran Jeretin (Kreuzbandriss) ist noch nicht gefunden. Bobby Brown und Nicolai Simon zeigten, dass sie ihn nicht ersetzen können. Nur 24 Punkte in der ersten Halbzeit, viele vergebene Freiwürfe und Fehlpässe verhinderten ein besseres Resultat. Im letzten Viertel kam Alba auf 53:59 heran, ehe Moskau seine Cleverness ausspielte und davonzog. Bester Werfer war Dijon Thompson mit 19 Punkten. Helen Ruwald

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben