Sport : Alter Star

Georg Hackl enttäuscht bei der Rodelmeisterschaft

-

Oberhof (dpa). Zwei Jünglinge und ein ehemaliger Auswahlkollege haben RodelOldie Georg Hackl bei den deutschen Meisterschaften in Oberhof die Schau gestohlen und die Podestplätze unter sich ausgemacht. Dank eines fulminanten zweiten Durchgangs holte der 22-jährige Jan Eichhorn vom BSR Rennsteig Oberhof vor seinem ein Jahr jüngeren Vereinskollegen David Möller (0,146 Sekunden zurück) seinen ersten Meistertitel.

Mit dem überraschenden dritten Platz beendete der 35-jährige Karsten Albert (Friedrichsroda), der bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City den sechsten Platz belegt hatte, nun endgültig seine Karriere. Der dreimalige Olympiasieger und 14-malige nationale Champion Hackl blieb eine Woche vor der EM an gleicher Stelle nur der vierte Rang.

„Mir fällt ein Stein vom Herzen“, meinte der siegreiche Eichhorn, nachdem er in der Weltcupsaison bislang hinter den Erwartungen zurückgeblieben war. Nach dem ersten Durchgang hatte der WM-Fünfte allerdings auch noch mit 0,129 Sekunden hinter Möller gelegen. „Als gutes Omen für die EM werte ich dieses Ergebnis aber nicht. Ich zähle mich dort nicht zu den Favoriten“, dämpfte Eichhorn die Erwartungen.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kam Titelverteidiger Georg Hackl nur bedingt auf die richtige Betriebstemperatur. Der 37 Jahre alte dreimalige Olympiasieger, der 1987 seinen ersten nationalen Titel geholt hatte, lag nach dem ersten Durchgang bereits 0,153 Sekunden hinter dem bis dahin führenden Möller. „Ich wusste, wenn Jan Eichhorn und David Möller keinen Fehler machen, ich eigentlich keine Chance auf ihrer Bahn habe“, räumte Hackl ein. „Ich hoffe nur, dass es bis zur Europameisterschaft wieder kälter wird.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben