• Am Sonnabend findet in Seattle der erste gemischtgeschlechtliche Profi-Kampf statt (Glosse)

Sport : Am Sonnabend findet in Seattle der erste gemischtgeschlechtliche Profi-Kampf statt (Glosse)

ben

Zu wem soll man halten, wenn Mac Gregor gegen Loi Chow kämpft? Eigentlich müsste man ja den 34jährigen Loi Chow unterstützen, denn der ehemalige Jockey hat noch nie einen Profikampf gewonnen, während Mac Gregor in drei Kämpfen drei Siege davontrug. Auch sagt Mac Gregor so unfreundliche Worte über den Gegner wie: "Ich werde diesen Kerl verdreschen, um ihn in Stimmung zu bringen." Andererseits ist da diese Sache: Mac Gregor heißt mit Vornamen Margaret und ist eine Frau.

Am Sonnabend findet in Seattle der erste offiziell geduldete Profiboxkampf zwischen einer Frau und einem Mann statt. Was für Mac Gregor, die sich so gar nicht ladylike gibt, eine Selbstverständlichkeit ist, bereitet manchem Boxfreund große Sorgen. Die Tageszeitung "Seattle Times" beklagt den "Niedergang der Boxkultur" und der Kolummnist schreibt von einer schlechten Zirkusvorstellung à la "die bärtige Lady gegen den Gummimann." Die staatliche Genehmigungsbehörde des US-Bundesstaates Washington gibt zu, nur aus Angst vor einer Diskriminierungsklage dem Kampf der Geschlechter zugestimmt zu haben. Mac Gregor sagt nämlich: "Ich sehe nicht ein, dass meine Wahlmöglichkeiten beschränkt sein sollen."

Das mag sich auch Leila Ali gedacht haben. Die Tochter von Muhammad Ali steht in der Nacht zum Sonnabend erstmals in einem Boxring. Ihren Vater begeistert das nicht. Eine möglichst kurze Karriere habe er ihr gewünscht, berichtet Leila Ali. Angeblich hält Muhammad Ali nichts von Frauenboxen und beim Boxen kennt er sich ja aus. Doch wenn selbst ein dreimaliger Schwergewichts-Weltmeister seine Tochter nicht stoppen kann, wer soll eigentlich Mac Gregor aufhalten? Wir halten zu Loi Chow.

0 Kommentare

Neuester Kommentar