Angebot vom WWE : Wird Tim Wiese bald Wrestler?

Tim Wiese liegt Medienberichten zufolge ein Angebot des US-amerikanischen Wrestlingunternehmens WWE vor. Der ehemalige Nationaltorhüter kann sich eine Zukunft als Wrestler offenbar vorstellen und will das Angebot prüfen.

Ob sich Undertaker schon fürchtet? Tim Wiese beim Abschiedsspiel von Ailton.
Ob sich Undertaker schon fürchtet? Tim Wiese beim Abschiedsspiel von Ailton.Foto: dpa

Ende Januar 2013 hatte sich Tim Wiese zuletzt das Torhütertrikot in der Fußball-Bundesliga übergezogen. Die 1:2-Niederlage mit der TSG Hoffenheim in Frankfurt war sogleich das letzte Profi-Spiel in der Karriere des ehemaligen Nationaltorhüters. Der heute 32-Jährige verschwand fortan in der Versenkung und tauchte erst vor wenigen Tagen wieder auf. Ailton hatte sich erinnert, an die gemeinsamen Zeiten mit Wiese bei Werder, und lud den Schlussmann zu seinem Abschiedsspiel ins Weserstadion nach Bremen ein. Wiese erschien dort mit ungewohnter Statur, glänzend wie immer und nun auch noch muskelbepackt. Diese Bilder schafften es in der Folge wohl bis nach Amerika. Denn warum sonst läge dem 115-Kilo-Mann nun ein Angebot für eine Wrestling-Karriere vor?

Wie die „Bild“-Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe berichtet, hat der US-amerikanische Wrestlingveranstalter WWE Interesse an einer Verpflichtung von Tim Wiese. Das Unternehmen, das Wrestlingsstars wie Dwayne „The Rock“ Johnson, den „Undertaker“ oder „Triple H“ hervorbrachte, war laut „Bild“ offenbar vor allem von Wieses Entwicklung zum Bodybuilder beeindruckt, die er in diesem Jahr als Selfie präsentierte. Wiese könnte demnach außerdem als Zugpferd für den deutschen Markt dienen.

Ailton und sein Abschiedsspiel beim SV Werder Bremen
Ailton mit Samba-Tänzerinnen bei seinem Abschiedsspiel beim SV Werder Bremen im Weserstadion.Weitere Bilder anzeigen
1 von 16Foto: dpa
07.09.2014 19:24Der letzte Tanz - wird das für Genussmensch Ailton bestimmt nicht gewesen sein. Aber sein Auftritt im Weserstadion am Wochenende...

Im Fußballbetrieb war Wiese zuletzt in Vergessenheit geraten, Angebote, wenn es sie denn gegeben hat, schlug er aus. Die Hoffenheimer hatten den 32-Jährigen vom Trainings- und Spielbetrieb freigestellt, besitzen aber nach wie vor die Transferrechte an dem Schlussmann.

Dem Angebot aus den Vereinigten Staaten scheint Tim Wiese nun jedenfalls nicht abgeneigt. „Bild“ sagte er: „Warum sollte ich sofort Nein sagen? Wrestling ist vor allem in den USA sehr populär. Ich werde die Anfrage in den nächsten Wochen mit meinem Berater besprechen.“ Sollte Wiese das Angebot der WWE annehmen, steht laut „Bild“ offenbar zunächst ein „Ausbildungsjahr“ in den USA an, in denen Wiese die Feinheiten des US-Wrestling näher gebracht werden. „Nur so viel: Schiss habe ich nicht“, wird Wiese zitiert. Wer hätte anderes erwartet? (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben