Sport : Auch den Vater abgehängt

Motorrad-Pilot Bradl siegt auch in Barcelona

Bleib mir fern. Stefan Bradl (r.) hielt den Spanier Julian Simon in Schach. Foto: dpa
Bleib mir fern. Stefan Bradl (r.) hielt den Spanier Julian Simon in Schach. Foto: dpaFoto: dpa

Barcelona - Für Stefan Bradl verläuft das erste Saisondrittel der Motorrad-WM wie ein schöner Traum. Beim Grand Prix in Barcelona gelang dem Zahlinger der dritte Sieg im fünften Rennen. Bradl dominiert die Moto-2-Klasse derart, dass es kein Zufall mehr ist. „Es war ein sehr schönes Rennen. Ich wurde nur einmal eine Runde lang von Julian Simon attackiert. Dann habe ich das Rennen so abgespult, wie ich es mir in meinem Kopf zurecht- gelegt hatte“, sagte Bradl. „Ich habe mich wieder auf mich konzentriert und Runde für Runde gleichmäßig Gas gegeben.“ Mit seinem sechsten Grand-Prix-Sieg insgesamt überholte der 21-Jährige in der Familienchronik auch seinen Vater Helmut.

Glücklich und völlig unerwartet kam Jonas Folger zu seiner zweiten Podestplatzierung in dieser Saison. In der Achtelliterklasse wurde sein Teamkollege Johann Zarco aus Frankreich wegen eines unfairen Manövers am Ausgang der Zielkurve gegen den Spanier Nicolas Terol mit einer 20-Sekunden-Zeitstrafe belegt. Während Terol dadurch seinen vierten Sieg im fünften Rennen bejubelte, rutschte Folger auf Rang drei vor. Er war dem Pulk hinterhergejagt und bei Halbzeit schon Vierter gewesen. Dort lieferte er sich einen großen Kampf mit dem Schwaben Sandro Cortese, den er am Ende knapp für sich entschied. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben