Sport : Auch Nachtklubs darf er besuchen

"Extrawurst" für Edmundo: Der umstrittene Stürmerstar des Brasilianischen Fußballmeisters Vasco da Gama Rio de Janeiro darf, im Gegensatz zu seinen Teamkollegen, nach wie vor ungestraft Kneipen und Nachtklubs besuchen. Den anderen Vasco-Spielern hat die Klubführung dies verboten, um die Vorbereitung auf die erste Weltmeisterschaft für Vereinsmannschaften im Januar 2000 in Brasilien nicht zu gefährden.

Für den 28 Jahre alten Edmundo gilt das Ausgehverbot deshalb nicht, weil der ehemalige Florentiner sich in seinem Vertrag festschreiben ließ, dass er nach dem Training die Freiheit haben dürfe, das zu tun, was er für richtig hält. Sollte Edmundo diese Freiheit ausnutzen, drohen ihm im Fall schlechter Leistungen aber trotzdem Nachteile: "Für eventuelle nächtliche Exzesse wird er die Konsequenzen zu tragen haben", kündigte Vizepräsident Eurico Miranda in einer Presseerklärung an.

Derzeit hat Edmundo aber ganz andere Sorgen: Er wartet in diesen Tagen auf die Entscheidung eines Berufungsgerichts, ob er wegen Totschlags tatsächlich für viereinhalb Jahre in das Gefängnis muss. Der umstrittene Star hatte 1995 in den Straßen von Rio de Janeiro einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem drei Menschen getötet und zwei verletzt wurden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben