Sport : Auf dem Weg zur Gruppenauslosung

-

DIE VORBEREITUNG

Am Montag begann auf dem Leipziger Messegelände die entscheidende Vorbereitungswoche auf die Fußball-WM 2006. Höhepunkt des Kongresses ist die Endrundenauslosung am Freitagabend. Sie wird zwischen 21.20 Uhr und 21.50 Uhr durchgeführt. Weltweit wird mit einer Einschaltquote im Fernsehen von 320 Millionen Menschen gerechnet. ARD und Premiere übertragen ab 20.15 Uhr live.

DIE GRUPPENKÖPFE

Fest steht bisher nur: Deutschland wird Kopf der Gruppe A – und bestreitet somit das Eröffnungsspiel am 9. Juni 2006 in München. In Dortmund (14. Juni) und Berlin (20. Juni) finden die beiden anderen Vorrundenspiele statt. Weltmeister Brasilien wird zudem Kopf der Gruppe F – und tritt somit zum ersten WM-Spiel am 13. Juni in Berlin an.

DIE LOSTÖPFE

Die Aufteilung der verbleibenden 30 Mannschaften richtet sich nach den Erfolgen bei den vergangenen drei Weltmeisterschaften sowie der Weltrangliste des Weltverbandes Fifa. Somit dürften Mannschaften wie Argentinien, Italien, England und Frankreich als Gruppenköpfe gesetzt werden. Nicht zu den topgesetzten Teams dürften die Niederlande zählen, die bei der WM 2002 nicht dabei waren. Sie könnten somit schon in der Vorrunde auf Deutschland treffen. Nach derzeitigem Stand sollen nie zwei Mannschaften derselben Kontinentalzone in der WM-Vorrunde gegeneinander spielen – von Europa, das 14 Teams stellt, einmal abgesehen. Mehr als zwei europäische Teams werden jedoch nicht in eine Gruppe gelost. Das genaue Losverfahren wird die Fifa heute Mittag beschließen.

DIE GÄSTE

In Leipzig werden am Freitag 4000 Gäste erwartet, darunter Bundespräsident Horst Köhler, Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie alle Nationaltrainer. 1200 Journalisten aus 150 Länder sind angemeldet. Model Heidi Klum und Moderator Reinhold Beckmann werden durch die Veranstaltung führen. Die Lose der WM-Teams werden von Fußballgrößen wie Lothar Matthäus, Johan Cruyff und Pelé gezogen. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben