Sport : Auf geht’s!

Köln siegt 2:1 in Aue und steigt in die Bundesliga auf

-

Aue Das Kölner Selbstwertgefühl kennt keine Zweitklassigkeit. „Deutscher Meister – FC!“, sangen die 1000 mitgereisten Fans des 1. FC Köln, als sich der 2:1 (1:1)-Auswärtssieg ihres Teams bei Erzgebirge Aue abzuzeichnen begann. Bis zur ersehnten Meisterschaft ist es noch ein kleines Stück, aber zumindest ein erster Schritt ist gemacht: Seit gestern Abend steht der dreimalige Deutsche Meister als erster Aufsteiger in die Erste Fußball-Bundesliga fest.

Dabei hatte es bereits nach einer Minute so ausgesehen, als müssten die Kölner ihre dritte Aufstiegsfeier nach 2000 und 2003 noch verschieben. Andrzej Juskowiak hatte Aue vor 15 500 Zuschauern in Führung gebracht. Seine kuriose Bogenlampe war allerdings nicht hinter der Linie, sondern prallte vom Pfosten ab – Schiedsrichter-Assistent Bielmeier entschied trotzdem auf Tor.

Die aufgrund der Ausfälle von Lukas Podolski, Karsten Cullmann, Vasilis Tsiartas, Christian Rahn und Matthias Scherz stark ersatzgeschwächten Kölner brauchten 20 Minuten, um den Schock des frühen Rückstandes zu verdauen. Dann übernahmen vor allem Albert Streit und Rolf-Christel Guie-Mien die Regie im Mittelfeld und drängten die Auer in die Defensive. Kurz vor der Pause erzielte Christian Springer den Ausgleich.

In der 66. Minute ging Köln durch Marius Ebbers in Führung, der einen Pass von Lell ins Tor spitzelte. Danach drängte Aue auf den Ausgleich, doch die Kölner Abwehr verteidigte den knappen Vorsprung bis zum Schluss. Zudem war Juskowiak im Auer Sturmzentrum auf sich allein gestellt, und über die Außenbahnen kam zu wenig Konstruktives. Lediglich Aues Anhänger machten noch einmal auf sich aufmerksam, als sie die Kölner mit einem „In zwei Jahren seit ihr wieder hier“ auf ihren Status als Fahrstuhlmannschaft aufmerksam machten. Die Kölner Fans ignorierten diese Drohung. Sie sangen ihr Meisterlied. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben