Sport : Aufschlag in Alsdorf

Kühnen nominiert Daviscupteam für die Rückkehr in die Weltspitze

-

Alsdorf (dpa). Trotz seiner allmählichen Rückkehr in die TennisWeltelite ist Nicolas Kiefers Daviscup-Einsatz noch nicht beschlossene Sache. Teamchef Patrik Kühnen wollte dem derzeit erfolgreichsten deutschen Profi am Mittwoch keine Einsatz-Garantie gegen Israel geben. Da Rainer Schüttler aber noch nach seiner Vorjahresform sucht und Thomas Haas erst im Februar sein Comeback gestartet hat, bestehen kaum Zweifel, dass Kiefer vom 9. bis 11. April in Alsdorf bei Aachen aufschlagen darf.

Dort will die DTB-Auswahl den ersten von zwei Schritten bei der angestrebten Rückkehr in die Weltgruppe der besten 16 Nationen schaffen. Kühnen nominierte als Doppel-Spezialist außerdem noch den Frankfurter Alexander Waske und entschied sich damit gegen Routinier Karsten Braasch. Israel wird im Einzel voraussichtlich mit Noam Okun und Harel Levy antreten, für das Doppel werden die Wimbledon-Halbfinalisten Jonathan Erlich und Andy Ram erwartet.

„Nicolas spielt zwar im Moment sehr gut, aber trotzdem ist für das Einzel noch keiner gesetzt“, sagte der telefonisch aus Miami zugeschaltete Kühnen. Dort hatte sich Kiefer am Dienstag erstmals seit 1999 wieder in das Viertelfinale eines Masters-Turniers gespielt.

Spätestens bei der Auslosung am kommenden Mittwoch muss der einstige Daviscup-Sieger die genaue Aufstellung bekannt geben. „Entscheidend wird sein, wie die Spieler die Umstellung in die Halle schaffen“, sagte Kühnen. Die bisher magere Daviscup-Bilanz von Kiefer mit nur vier Einzelsiegen bei zwölf Einsätzen dürfte Kühnens Entscheidung dagegen kaum beeinflussen.

Waske verdiente sich die Einladung laut des einstigen Doppel-Spezialisten Kühnen durch seine jüngsten Doppel-Erfolge bei kleineren Turnieren. Im Daviscup stand er bisher aber noch nicht auf dem Platz.

Kiefer und Schüttler haben in diesem Jahr schon miteinander harmoniert, auch Haas versuchte sich mit ordentlichem Erfolg im Doppel. Dort wartet mit Erlich und Ram eine eingespielte Kombination. Levy stand 2000 immerhin im Einzel-Finale beim Masters- Turnier in Toronto. „Der Weg zurück in die Weltgruppe wird kein Spaziergang werden, das ist uns allen bewusst“, sagte Kühnen, Wie der Deutsche Tennis Bund bekannt gab, wird der Münchner Privatsender „Tele 5“ die Begegnung zumindest an den ersten beiden Tagen in voller Länge ausstrahlen. Sollte es Samstag schon 3:0 stehen, würde die Übertragung der dann bedeutungslosen letzten Einzel am Ostersonntag entfallen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar