AUSSTELLUNGSBESUCH : AUSSTELLUNGSBESUCH

Eine kleine Delegation von Hertha BSC mit Präsident Werner Gegenbauer hat am Dienstag die „Topographie des Terrors“ besucht, die Dokumentation der Verbrechen von Gestapo, SD und anderen Organen im Nationalsozialismus. Die Stiftung „Topographie des Terrors“ hatte Hertha BSC eingeladen, weil sie auch wichtigen Berliner Institutionen die Geschichte nahebringen will. Seine eigene Rolle im Nationalsozialismus hat Hertha BSC schon aufgearbeitet und eine Studie veröffentlicht. Herthas Vereinsspitze überlegt nun, auch mit Jugendmannschaften die „Topographie des Terrors“ zu besuchen. teu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben