Autokorso in Berlin : Die Türken jubeln wieder - und hupen

Kurz vor Mitternacht ging nichts mehr am Ku'damm in Berlin: Viele hundert türkische Fans feierten dort gemeinsam im Autokorso den Sieg ihrer Mannschaft bei der EM.

Mit einem großen Autokorso haben Hunderte Türken am Mittwochabend in Berlin den Sieg ihrer Fußball-Nationalmannschaft im Europameisterschaftsspiel gegen die Schweiz gefeiert. Mehrere hundert Fahrzeuge seien nach Schlusspfiff kurz vor 23.00 Uhr mit einem spontanen Hupkonzert vom Wittenbergplatz über den Kurfürstendamm gefahren, teilte die Polizei mit. Rund 650 Menschen schwenken Fahnen und feierten ausgelassen. Überall in der Innenstadt explodierten Feuerwerkskörper, nach Mitternacht machten sich noch immer viele türkische Fans in ihren Autos auf den Weg zum Ku'damm. Die Türkei hatte am Abend in Basel EM-Gastgeber Schweiz nach einem 0:1 Rückstand noch mit 2:1 besiegt. Das Siegtor durch Arda Turan fiel erst in der Nachspielzeit. Dadurch wahrte die türkische Mannschaft ihre Chancen auf das Viertelfinale. Einen großen Autokorso gab es zuvor in Berlin schon nach dem 2:0-Siege der Deutschen gegen Polen. 1500 Fanfahrzeuge hatte die Polizei in jener Nacht gesperrt; der Ku'damm musste bis weit nach Mitternacht gesperrt werden. (AG/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben