BALLACKS ERINNERUNGEN AN ERICH RIBBECK : Es fehlte nicht nur an der Hierarchie

Michael Ballack hat am Mittwoch davor gewarnt, die Hierarchie der Nationalmannschaft zu zerstören, und dabei die Parallele zu der aus deutscher Sicht katastrophalen EM 2000 gezogen. Damals habe eine gute Mannschaft nicht funktioniert, weil eben jene Hierarchie nicht stimmte. Das Turnier war für die Deutschen nach der Vorrunde beendet. Doch damals fehlte es nicht allein an Hierarchie. Hauptkritikpunkt war der Bundestrainer: Erich Ribbeck. Er fand im Grunde nie ein zur Mannschaft passendes System. Selbst kurz vor der EM wollte er noch die Dreierkette einstudieren. Kritik am Training und die schlechte Stimmung in der Mannschaft führten so zur Revolte einiger Spieler, die Ribbeck stürzen und durch Lothar Matthäus ersetzen wollten. Da dieser jedoch ablehnte, blieb alles beim Alten. Für Markus Babbel der Hauptgrund für das Abschneiden bei der EM: „Ribbeck war für diesen Posten nicht der Richtige.“ So eindeutig kritisiert Ballack Bundestrainer Joachim Löw bislang nicht. tg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben