Basketball : Alba-Boss sieht Bayern München als Vorbild

Am Samstag beginnt in der Basketball-Bundesliga die Saison 2006/07. Axel Schweitzer, der Sprecher des Aufsichtsrats von Alba Berlin, will den Hauptstadt-Klub zum FC Bayern München des Basketballs machen.

Berlin - "Unser Anspruch muss sein, den Weg der Bayern zu gehen. Wir treten an, um deutscher Meister zu werden und in Europas 1. Liga zu spielen", sagte der 37-Jährige der "Bild"-Zeitung. "Der Weg führt nach Europa. Alba wird am Ende dieser Saison in der Europaliga, der Champions League des Basketballs, spielen", so Schweitzer weiter. Dabei schweben dem Mitinhaber der Berliner Alba-Gruppe für die "Albatrosse" überregionale Dimensionen vor. "In diesem Bereich wollen wir wettbewerbsfähig werden, eine bundesweite Veranstaltung werden. Dafür brauchen wir den Erfolg."

Obwohl es noch keine "vertiefenden Gespräche" gab, wie Schweitzer betonte, von der Max-Schmeling-Halle in den am Berliner Ostbahnhof entstehenden doppelt so großen O2-Dome der Anschutz-Gruppe umzuziehen, verfolgt er in diesem Zusammenhang ein mittelfristiges Ziel. "Es muss ein Ziel sein, das Europaliga-Finale nach Berlin zu holen, in die Anschutz-Arena."

Der amtierende Vizemeister und Pokalsieger startet am Sonntag mit einem Heimspiel gegen die Telekom Baskets Bonn in die neue Saison (17 Uhr, live bei Premiere). (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben