Basketball : Alba siegt 76:63 in Düsseldorf

Alba Berlin hat durch ein 76:63 beim abgeschlagenen Schlusslicht Gloria Giants Düsseldorf Platz drei in der Basketball-Bundesliga behauptet. Die Berliner mussten nach einem schwachen ersten Viertel allerdings erst einmal wachgerüttelt werden.

Berlin - Was soll gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten schon schiefgehen? Das hatten einige Basketballer bei Alba Berlin vielleicht vorher gedacht. Als der Düsseldorfer Laimonas Kisielius den Ball nach fünf Minuten zur 13:2-Führung in den Korb stopfte, schien die Antwort zu lauten: einiges. Doch nach einem schwachen ersten Viertel, das 15:22 verloren ging, steigerte sich Alba, siegte 76:63 (38:33) bei den Giants Düsseldorf und fuhr den vierten Liga-Erfolg in Serie ein. „Wir sind anfangs nicht mit ihrer unorthodoxen Spielweise zurechtgekommen“, sagte Team-Manager Mithat Demirel, „aber das Wichtigste ist, dass wir gewonnen haben, auch an Selbstvertrauen.“

Dass Alba selbstbewusst in die Spitzenspiele gegen Braunschweig, Frankfurt und Bamberg gehen kann, ist vor allem Miroslav Raduljica zu verdanken. Nach dem mäßigen Debüt gegen Ulm war der Serbe mit 20 Zählern in 21 Minuten Topscorer der Berliner. Zusammen mit Derrick Allen (18 Punkte) dominierte er am Brett, während die Mitspieler nur zwei von 15 Dreipunktewürfen trafen. „Miro kann ein wichtiger Faktor werden, das hat er heute gezeigt“, sagte Demirel. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben