Basketball : „Wir versuchen einfach zu helfen“

Holger Geschwindner, der Mentor von Dirk Nowitzki, resümiert die ersten drei Testspiele des deutschen Basketball-Nationalteams.

von
Zurück auf dem Parkett. Dirk Nowitzki spielte in Bamberg erstmals seit dem Sieg im NBA-Finale in Miami
Zurück auf dem Parkett. Dirk Nowitzki spielte in Bamberg erstmals seit dem Sieg im NBA-Finale in MiamiFoto: dapd

Herr Geschwindner, Sie sind Dirk Nowitzkis Mentor und Privattrainer. Sind Sie zufrieden mit seinen ersten drei Spielen im Nationalteam?

Das ist doch noch nicht wichtig. Wichtig ist, dass er in zwei Wochen bei der Europameisterschaft in Litauen in Form ist.

Am Wochenende beim Supercup in Bamberg gab es Siege gegen die Türkei und Belgien und eine deutliche Niederlage gegen Griechenland.

Die anderen stolpern doch genauso rum. Nur die Griechen nicht, die trainieren aber auch schon ein bisschen länger.

Dirk Nowitzki scheint nach dieser Sommerpause noch nicht so in Form zu sein wie in den früheren Jahren, in denen er für die Nationalmannschaft gespielt hat.

Natürlich ist er das noch nicht. Er hatte ja gar keine Pause, er hat ja in der NBA bis in den Juni gespielt. Wir probieren es halt, wir wussten, dass es nicht einfach wird. Aber wir haben dem Deutschen Basketball-Bund das Wort gegeben und jetzt halten wir das ein.

Was haben Sie denn mit ihm in der Sommerpause trainiert?

Wir haben nichts Außergewöhnliches gemacht, nichts Neues. Das alles geht nicht so schnell, wir versuchen es ja. Aber sie bringen niemanden in fünf Minuten auf Weltniveau.

Haben Sie dem Bundestrainer Dirk Bauermann Tipps gegeben, mit welchen Systemen er Dirk Nowitzki noch besser einbinden kann?

Das geht mich nichts an, das müssen Sie den Bundestrainer fragen.

Wird sich bei dem Spiel heute in Bremen gegen Bosnien-Herzegowina etwas ändern an Dirk Nowitzkis Spielweise?

Ach was, wir versuchen einfach den jungen Leuten im Nationalteam ein bisschen zu helfen, damit sie nicht so durch die Gegend stolpern. Das Gespräch führte Benedikt Voigt.

Holger Geschwindner, 65, ist seit 1995 Trainer, Manager und Mentor des Basketballstars Dirk Nowitzki. Von 1969 bis 1975 spielte der Hesse 85 Mal für die Nationalmannschaft.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar