Basketball : Würzburg steigt ab

Die Tigers Tübingen haben den Bundesliga-Klassenverbleib perfekt gemacht, die Baskets aus Würzburg steigen hingegen nach drei Jahren wieder ab.

Trainer Stefan Koch reichte am Donnerstag am letzten Spieltag auch das 71:62 gegen das von seinem Bruder Mike trainierte Bayreuth nicht für die sportliche Rettung, da sich die Tübinger gleichzeitig mit 105:86 gegen Phoenix Hagen durchsetzten. Vergangene Woche hatte bereits Aufsteiger Rasta Vechta die letzte Chance auf eine weiteres Jahr in der ersten Liga verspielt. Doch sowohl die Niedersachsen als auch der Stammverein von Superstar Dirk Nowitzki dürfen noch auf die Möglichkeit einer Wildcard hoffen, sollten die sportlichen Aufsteiger BG Göttingen und die Crailsheim Merlins oder ein anderes Team keine Lizenz erhalten. Darüber
entscheidet der BBL-Lizenzligaausschuss am kommenden Mittwoch in Köln. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben