Sport : Bayern motiviert Bayer Leverkusen bezwingt Mainz mit 2:0

Erik Eggers

Leverkusen - Eine perfekte Dramaturgie. Zumindest für die Fans von Bayer Leverkusen. 64 Minuten waren gespielt gegen den FSV Mainz 05, als die Stadionleinwand das 2:0 Bielefelds gegen Bayern München verkündete, und natürlich jubelten die 22 500 Zuschauer in der ausverkauften BayArena. Die optimistischsten unter ihnen spekulieren immer noch mit der ersten Meisterschaft der Vereinsgeschichte.

Auch die Bayer-Profis schien das Ergebnis aus Ostwestfalen zusätzlich zu motivieren. 20 Sekunden später flankte Krzynowek scharf in den Strafraum, und nach einer unglücklichen Abwehraktion des Mainzer Verteidigers Weigelt rauschte Freier heran und schoss ein zur Führung. Damit war die siebente Mainzer Niederlage in Folge eingeläutet. Am Ende gewann Leverkusen verdient mit 2:0 (0:0). „Mir hat der Abend richtig gut gefallen“, sagte Bayer-Coach Klaus Augenthaler vergnügt.

Dabei hatte das Spiel müde angefangen. Mainz kam zu zwei kleineren Gelegenheiten durch Kramny und den Ex-Leverkusener Balitsch, aber dann verflachte das Spiel zusehends. So hatte Leverkusen in den ersten 45 Minuten nur eine Chance – Krzynowek, den Berbatow perfekt mit einem Querpass bedient hatte, traf völlig freistehend mit seinem schwachen rechten Fuß aus acht Metern nur die Latte. „Wir werden unsere Chancen noch bekommen“, sagte Leverkusens Sportchef Rudi Völler in der Pause.

Er sollte Recht behalten. Leverkusen erhöhte merklich den Druck und kam durch Schneider, Woronin und Berbatow fast im Minutentakt zu großen Chancen. Nach der fälligen Führung durch Freier traf Krzynowek mit einem Traumtor zum 2:0. Nur noch sechs Punkte trennen die Werkself von der Tabellenspitze, vom Titel allerdings wollte Augenthaler nicht reden: „Dazu fehlt einfach die Konstanz.“ Das Ziel des knorrigen Oberbayern ist weiterhin die Uefa-Cup-Teilnahme, sprich mindestens Rang Fünf. Von derlei Ambitionen kann sein Mainzer Pendant Jürgen Klopp nur träumen. Er sagte: „Wir werden alles versuchen, demnächst mal wieder ein Spiel zu gewinnen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben