Sport : Bayern München: Die Vereinsführung bietet Kahn Rentenvertrag an

Oliver Kahn soll seine Karriere beim Deutschen Fußballmeister Bayern München beenden. Das zumindest wünscht sich Bayerns Vizepräsident Karl-Heinz Rummenigge, der dem 31 Jahre alten Torhüter einen Rentenvertrag angeboten hat: "Olli brauchen wir noch sehr lange. Oliver Kahn soll bei uns in Rente gehen", sagte Rummenigge in der Fachzeitschrift "Kicker".

Ob die Nationalspieler Mehmet Scholl und Jens Jeremies überhaupt in das nächste Spiel bei Hansa Rostock am Samstag gehen können, ist hingegen fraglich. Der neue Abwehrchef Jeremies klagte am Donnerstag über eine Kapselverletzung im rechten Knie und musste nach einem Pressschlag das Training abbrechen. Mittelfeldspieler Scholl erlitt am Dienstag im Länderspiel gegen Welt- und Europameister Frankreich (0:1) eine Oberschenkelverletzung und absolvierte am Donnerstag nur ein Lauftraining auf dem Münchner Vereinsgelände an der Säbener Straße.

"Wenn beide ausfallen würden, wäre dies ein herber Schlag. Denn Jens ist unser Abwehrchef und Mehmet natürlich ein belebendes Element", sagte Trainer Ottmar Hitzfeld. Doch hätten die Bayern auch ohne die beiden Akteure schon gewonnen, ergänzte Hitzfeld. Definitiv ausfallen werden in Rostock Ciriaco Sforza (Knieoperation), Alexander Zickler (Bänderanriss), Roque Santa Cruz (Aufbautraining) und Slawomir Wojciechowski (Bänderriss).

Auf der Suche nach Verstärkungen für die neue Saison zeigt der FC Bayern offenbar auch Interesse an einer Verpflichtung des englischen Nationalverteidigers Sol Campbell von Tottenham Hotspur und an Igor Titow von Spartak Moskau. Der 24 Jahre alte Spielmacher führte Spartak mit 13 Toren zum fünften nationalen Titel in Folge und wurde zu Russlands Fußballer des Jahres gewählt.

Als zweitbester Torwart der Welt wurde am Mittwoch bekanntlich Kahn ausgezeichnet. Rummenigge lobte denn auch neben der Persönlichkeit vor allem die Leistung und Einstellung von Kahn: "Die Leute lieben solche Integrationsfiguren."

Kahns Vertrag beim FC Bayern läuft noch bis zum 30. Juni 2003. Der 31-Jährige, der 1994 vom Karlsruher SC nach München gekommen war, hatte kürzlich erklärt, noch acht Jahre lang spielen zu wollen. Der Höhepunkt in Oliver Kahns Karriere soll die Weltmeisterschaft 2006 im eigenen Land sein.

Auf der neuen Klub-Weltrangliste werden die Bayern als beste deutsche Mannschaft auf Platz vier geführt. Auf Platz eins steht erstmals der Argentinische Meister Boca Juniors Buenos Aires. Der Gewinner des Weltpokals verdrängte den bisherigen Spitzenreiter, Galatasaray Istanbul, in der von der Internationalen Föderation für Fußball-Geschichte und -Statistik (IFFHS) am Donnerstag veröffentlichten Rangliste auf Platz zwei. Zweitbester Bundesligaklub ist kurioserweise der vom Abstieg bedrohte VfB Stuttgart auf Rang 55 vor Hertha BSC. Die Berliner werden auf Platz 65 notiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar