Beachvolleyball : Brink muss in die Qualifikation

Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink feiert auf der Welttour in dieser Woche sein Comeback.

Nach über vier Wochen Verletzungspause und der verpassten WM in Polen kehrt der 31-jährige Leverkusener mit seinem Partner Sebastian Fuchs im Schweizer Gstaad in den Beach-Zirkus zurück. „Ich bin bereit“, sagte Brink am Montag der Nachrichtenagentur dpa. „Wir haben drei Turniere weniger gespielt - jetzt geht es weiter. Ich betrachte das nicht als Rückschlag. Verletzungen gehören dazu“, betonte Brink.

Allerdings sind Brink/Fuchs durch die Oberschenkelverletzung von Deutschlands Ausnahme-Spieler wichtige Punkte auf der Welttour verloren gegangen. In der Schweiz muss sich das Duo in dieser Woche sogar durch die Qualifikation kämpfen. „Die Entscheidung, die WM abzusagen, war schwer, aber richtig. Die Gefahr noch länger auszufallen, war noch größer“, betonte Brink nochmals.

Fuchs (26), der nach Brinks Olympiasieg vor einem Jahr in London die Rolle des zurückgetretenen Jonas Reckermann übernommen hat, schied mit Ersatzpartner Thomas Kaczmarek in Polen schon in der Gruppenphase aus. „Natürlich war es für ein neu formiertes Team sehr schwer. Wir reden hier von einer WM“, sagte Brink relativierend. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben