• Berliner Sport: Drei Auftritte von 3B Berlin - Absagen an Alba - Training für Sechstagerennen

Sport : Berliner Sport: Drei Auftritte von 3B Berlin - Absagen an Alba - Training für Sechstagerennen

Drei Auftritte von 3B Berlin

Die Tischtennis-Teams von 3B Berlin stehen am kommenden Wochenende vor drei interessanten Bewährungsproben. Die Frauen treffen am Freitag (19.30 Uhr) im Achtelfinale des Europapokals (ETTU-Cup) auf SC Techno-Centre Rogatin aus der Ukraine und empfangen am Sonntag (14.00 Uhr, jeweils Sporthalle am Saefkow-Platz) zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde den Tabellenzweiten FSV Kroppach. Die 1. Männer- Mannschaft hat am Sonnabend (14 Uhr, Sporthalle Paul-Heyse-Straße) in der Hauptrunde des Europa-Intercups Luxemburgs Vertreter TTC Bonneweg zu Gast. Die 3B-Frauen wollen im ETTU-Cup zumindest wieder ins Halbfinale einziehen. Manager Rainer Lotsch warnt aber vor einer Unterschätzung des ukrainischen Landesmeisters. Beste des Teams aus Rogatin ist die 17-jährige Abwehrspielerin Tatjana Sorochynska, die 1998 Europameisterin bei den Schülerinnen und im Vorjahr Zweite beim Europa Top 12 der Jugend war. Weitaus schwieriger dürfte für die 3B-Frauen die Partie am Sonntag mit dem Bundesligazweiten Kroppach werden, der mit den mehrmaligen Europameisterinnen Nicole Struse und Jie Schöpp anreist. Beim Meisterschafts-Mitfavoriten spielen mit der Russin Galina Melnik und der Japanerin Kazuko Naito noch zwei weitere Olympia-Teilnehmerinnen von Sydney.

Absagen an Alba

Einen Fünf-Jahres-Vertrag hatte das Management des Deutschen Basketball-Meisters Alba Berlin dem 19-jährigen Jan Jagla vom Talentepartner TuS Lichterfelde angeboten. Doch der 2,06 m große Center lehnte vor dem Jahreswechsel dankend ab und informierte die Alba-Leitung, dass er nach der Saison in die US-College-League wechseln wolle. College-Basketball ist in den USA der wichtige Unterbau für die nordamerikanische Profiliga NBA, die als die stärkste Basketball-Liga der Welt angesehen wird. Das wochenlange Hin und Her über die Zukunft von Auswahlspieler Drazan Tomic bei Alba hatte über die Feiertage gleichfalls ein Ende gefunden. Denn Tomic hatte ein besseres Angebot aus Frankreich von Chalon erhalten und ist bereits dort in Aktion. Alles in allem Vorzeichen mit Fragezeichen für Alba beim Gastspiel in der europäischen SuproLeague am Donnerstag in Siena. Bisher hatten die Berliner alle vier Auswärtsspiele in der Europaliga verloren.

Training für Sechstagerennen

Hochbetrieb herrschte während der Feiertage auf dem Lattenoval des Berliner Velodroms an der Landsberger Allee. Doppel-Olympiasieger Robert Bartko, sein Telekom-Teamkollege Thorsten Hiekmann sowie der für das Team Nürnberger startende Berliner Jörn Reuß drehten angesichts der aktuellen Wetterlage mit Schnee und Eis die Gelegenheit, um hier ihre Fitness für die Vorbereitung auf die Straßenradsaison hoch zu halten. Reuß wurde vom Sportlichen Leiter der Sixdays, Otto Ziege, in das Teilnehmerfeld für das 90. Berliner Sechstagerennen vom 25. bis 30. Januar aufgenommen. Andere haben sich unter Leitung der beiden Trainer Uwe Freese und Dieter Stein, die für das neuformierte KED-Bianchi-Team (bislang PeugeotTeam Berlin) tätig sind, gezielt für das Sechstagespektakel präpariert. So der Vierer-Olympiasieger-und Weltmeister Guido Fulst (SC Berlin) sowie die beiden Nachwuchsakteure Andreas Müller und Bernhard Wächter. Die beiden 20-Jährigen dürfen sich erstmals beim Sechstagerennen präsentieren. Müller/Wächter waren 1999 Vize-Europameister im Zweier-Mannschaftsfahren und im November Vierter im halben Sechstagewettbewerb in Kapstadt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar